Jelenlegi hely

Cross cultural projects

  • Civil activity for cultural co-operations

In the beginning of 2006 we established a non-profit organization to initiate and promote cross-cultural projects. Here you may visit the website of the
Foundation for Cultural Diversity
 

  • Cultural diplomacy in the United Kingdom

Between 1998-2000 I worked as the Cultural Attaché of the Republic of Hungary in diplomatic service to set up a new Hungarian Cultural Center in London, U.K.  My concept was to establish a meeting place as well as a network and a website to foster Hungary-related cultural, educational and scientific activities in Great-Britain as much as for the British as for the Hungarians living there.
 

In the Summer of 2006 the Robert Bosch Foundation, Stuttgart granted me a scholarship to take part at the Philosophy course of the Tübingen Summer Academy. Actually, at the end of the one-month course we were to write something on Tübingen in German.

 

Moderne und Vergangenheit in Tübingen vereint
 
Tübingen ist eine verzauberte Stadt für mich. Es hat Kanäle, Flüsse und Boote, als ob ich in Venedig wäre, es hat Fahrradwege und Fahrräder, als ob ich in Amsterdam wäre und es hat kleine Gassen und geheimnisvolle Häuser, als ob ich mich in einem Grimm-Märchen verirrt hätte. Vom Raum springt man in die Zeit, eine Turnstyle-Zeit, wo mittelalterliche Gebäude in Ruhe mit einem Abendessen und einem Glas Wein auf die Philosophen der Aufklärung warten. An der nächsten Ecke schreitet man auf einen romantischen kleinen Platz oder Park, wo man automatisch auf den Sonnenuntergang wartet.
Und die Leute spazieren von der Moderne in die Vergangenheit und zurück, hinein und hinaus. Sie spazieren auf dem Höhepunkt einer komplizierten Erklärung über die Hermeneutik in einen Philosophieklasseraum, um das Fenster zu reparieren. Sie spazieren ohne Hemmungen in einen Kino-Raum, um das Abschließen des Raumes zu besprechen, gerade dann, wenn die Helden des Films eine Liebesszene spielen.
Der Geist der alltäglichen Normalität hat in Tübingen das gleiche Recht wie der Geist von Hegel, Hölderlin und Hesse. In diesen gemischten Räumen und Zeiten geht der Geist frei spazieren, wie in einer himmlischen Demokratie, wo es keine großen und kleinen Sachen gibt, sondern nur Sachen, die entweder für dich oder für mich oder für einen anderen wichtig sind. Diese Sachen geben Tübingen diese verzauberte Natur, die Sache mit der Geschichte, die Sache mit dem Geist, die Sache, welche uns innen und außen überrascht, immer und immer wieder.
Sándor Striker, Ungarn